Freitag, den 31. Juli 2020

Mieterpflichten auch im Urlaub

Immobilien aktuell

Der Eigentümerverband Haus & Grund weist darauf hin, dass Mieter auch bei längerer Abwesenheit oder einer längeren Reise verpflichtet sind, Schäden von der Wohnung abzuwenden. So müssen sie darauf achten, dass die Wohnung während ihrer Abwesenheit ausreichend belüftet ist. Auf ein dauerhaft gekipptes Fenster sollte jedoch verzichtet werden, um die Wohnung vor eindringendem Wasser zu schützen. Mieter haben zwar das Recht, ihre Wohnung auch für längere Zeit zu verlassen. Für auftretende Schäden müssen sie haften. Im schlimmsten Fall riskieren sie eine Kündigung.

Freitag, den 24. Juli 2020

Smart Home

Sicherheit durch intelligente Gebäudesteuerung

Es gibt viele Möglichkeiten, seine eigenen vier Wände vor Einbrechern zu schützen. Neben klassischen Alarmanlagen und Sicherheitsschlössern an Fenstern und Türen setzen immer mehr Immobilienbesitzer auf Smart-Home-Lösungen beim Einbruchschutz.

Freitag, den 17. Juli 2020

BGH-Urteil zu Schönheitsreparaturen

Immobilien aktuell

Der BGH hat jüngst entschieden, wann sich ein Vermieter an den Schönheitsreparaturen einer unrenoviert übergebenen Mietwohnungen beteiligen muss. Den Vermieter trifft dadurch eine Instandhaltungspflicht, wenn sich der Zustand der Wohnung seit der Übergabe wesentlich verschlechtert hat. Jedoch müssen sich beide Parteien in der Regel zur Hälfte an den Kosten beteiligen. Zugrunde liegen zwei Fälle aus Berlin. Im ersten Fall wurde im Jahr 2002 eine Wohnung unrenoviert an die Mieter übergeben. Die im Mietvertrag vereinbarte Schönheitsreparaturklausel erwies sich als unwirksam. Die Mieter verlangten vom Vermieter für notwendige Malerarbeiten einen Kostenvorschuss in Höhe von 7.300 Euro. Im zweiten Fall verlangten Mieter einer im Jahr 1992 unrenoviert übernommenen Wohnung die Durchführung von Malerarbeiten.

Freitag, den 10. Juli 2020

Energetische Gebäudesanierung

Förderung wird ausgeweitet

Freitag, den 3. Juli 2020

Keine Verlängerung der Mietstundung

Immobilien aktuell

Die im März eingeführte Corona-bedingte Mietstundung zum Schutz der Mieter wird nicht verlängert. Damit endet zum 30.06.2020 der dreimonatige Zahlungsaufschub. Die Bundesjustizministerin hatte sich ursprünglich dafür ausgesprochen, die Frist bis zum 30.09.2020 zu verlängern. Das Moratorium regelt, dass Mietern, die Corona-bedingt ihre Miete nicht zahlen können, nicht gekündigt werden darf. Mieter müssen die gestundeten Mieten bis zum 30.06.2022 bezahlen.

Samstag, den 27. Juni 2020

Zwangsversteigerung von Immobilien

Was Käufer beachten müssen

Aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie fragen sich viele Experten, ob die Zahl der Zwangsversteigerungen in den nächsten Monaten zunehmen wird. Noch ist die Lage auf dem Immobilienmarkt entspannt. Wer auf ein Schnäppchen hofft, sollte die Zeit nutzen, um sich über die Risiken beim Kauf einer zwangsversteigerten Immobilie zu informieren.

Freitag, den 19. Juni 2020

Das gilt auf dem Balkon

Immobilien aktuell

Auf dem Balkon könnte es so schön sein, wenn doch nur die Nachbarin von oben nicht ständig ihre Blumen gießen würden. Das dachte sich auch eine Wohnungseigentümerin. Die über ihr wohnende Nachbarin goss die Balkonpflanzen immer so stark, dass ständig das Wasser von oben auf ihren Frühstückstisch tröpfelte. Sie fühlte sich dadurch so sehr beim Kaffeetrinken gestört, dass sie vor Gericht klagte. Die Richter des Landgerichts München stellten klar, dass das Blumengießen zu der üblichen Nutzung eines Balkons gehört. Die Nachbarin darunter muss das Tropfen von oben dulden. Allerdings ist beim Blumengießen grundsätzlich darauf zu achten, dass unten niemand gestört wird. Ansonsten müssen die Blumen zu einem späteren Zeitpunkt gegossen werden (Az.: 1 S 1836/13).

News 1 bis 7 von 62